Tischlermeister Josef Vejvancicky •

1030 Wien, Hohlweggasse 2 •

Mobil +43 (0)676 301 81 96 •

Tel./Fax +43 (1) 798 13 47 •

© Fotolia
symbole3 nachhaltig
symbole tischlerei
symbole4 collegium
symbole5 galerie
symbole musizieren
symbole kontakt
Nachhaltigkeit
Was bedeutet eigentlich „Nachhaltigkeit"?
Nachhaltigkeit ist ein Begriff, der seit einiger Zeit durch die Medien geistert, von den Wenigsten aber in seiner Bedeutung begriffen wird. Er funktioniert eigentlich nur als Schlagwort, als Phrase. ABER! Auch wenn er in mehrere Bedeutungen unterschieden wird: Es ist klar, daß nicht mehr verbraucht werden darf, als sich regenerieren, nachwachsen oder künftig bereitgestellt werden kann. Punkt!  Das klingt einleuchtend, oder?
Der Begriff „Nachhaltigkeit“ an sich wurde zum ersten Mal nachweislich von Hans Carl von Carlowitz  (1645 – 1714) in seinem Werk „Silvicutura Oeconomica“ aus dem Jahre 1713 geprägt, in dem er sich Gedanken über die Forstwirtschaft machte, weil er meinte, daß Holz eine rare Recource ist.  Alle Produktionsbetriebe wie Glashütten, Keramikbetriebe etc. verbrauchten Unmengen an Holz als Brennstoff. Er begriff, daß das nicht so weitergehen kann. Nachhaltigkeit gilt auch als Übersetzung von lateinisch „Perpetuitas“, was als das Beständige, das Unablässige gilt.  Was hat das alles mit einer Tischlerei zu tun?  Nun: Unsere Tischlerei betreibt ihr Handwerk seit 1954 im Sinne des Begriffes Nachhaltigkeit. Erstens sind unsere Erzeugnisse jahrzehntelang nicht nur in Verwendung, sondern unsere Kunden fühlen sich wohl damit. Und wenn drehbare Teile wie Bänder oder Schubladführungen kaputt werden, dann findet sich in unserem Fundus immer wieder der Teil, der das wieder funktionieren läßt.
Aber das lohnt sich!  Das unterscheidet uns eklatant von den Erzeugnissen industrieller Hersteller (ohne Namen zu nennen).  Bei denen aber doch viele Leute kaufen, die zwar kratzende Pullover anziehen und oft Schuhe anhaben, die  wie Beton an den Füssen kleben, aber auf nachhaltig machen. Ohne zu bedenken, dass diese Firmen in Ländern produzieren lassen, wo Kinderarbeit ein Thema ist. Hier werden Grundmaterialien verwendet, die unserem europäischem Standard in keiner Weise entsprechen. Wenn ich das heute kaufe, ist das der Müll von morgen. Diese Firmen zahlen in Österreich nicht alle Steuern , die eigentlich bezahlt werden müßten, zwar alles legal, das begreifen diese Leute ebenfalls nicht. Nicht alle, aber einige kenne ich selber. Das ist nicht Nachhaltigkeit!
thonet vorher
thonet nachher
Warum ist das so?  Weil wir nicht nur eine Tischlerei sind, sondern eine Manufaktur, die für jeden Kunden individuell haargenau die Materialien und die Ausführung findet, die für diesen Auftrag sowohl von der Gestaltung als auch von der langfristigen Freude und Benutzbarkeit perfekt abgestimmt sind.
Darum, mein Appell!  Schauts drauf, was ihr kauft, wie ihr es verwendet und wie ihr es auch entsorgt. Wir machen das schon lange, seit Jahrzehnten!
Tischlerei Josef Vejvancicky
1030 Wien, Hohlweggasse 2
Tel./Fax +43 (1) 798 13 47
Mobil +43 (0)676 301 81 96 •
joschi1950@meisterhandwerk.at